Supermono Pics

Geschichte

Willkommen

zu www.STR-racing.de – eine private Webseite rund um den Motorradrennsport. Wir berichten hier speziell über den Supermono-Rennsport, sowie über unsere aktuelle Entwicklung Prototyp E3 mit Achsschenkellenkung und Einarmschwinge!

Kein Kommerz kein Verkauf !

Der Einsatz einer Rennmaschine für den Supermono Motorradsport erfordert viel Arbeit und Fleiß.
Alle Fahrzeuge sind Prototypen oder auch ältere ehemalige Motorräder aus kleineren Werken.

STR-racing ist ein kleines privates Team und Freunde/Verwandte helfen beim Betreiben dieser Sportart. Diese Webseite soll Euch einen Überblick verschaffen und wir werden diese nach und nach mit Material ergänzen.

Es lohnt sich hier des öfteren vorbeizuschauen!

Es fing alles 1988 an mit: MO dem Motoradmagazin.

Austragungsort ist der Flugplatz Dahlemer Binz.

Der verstorbene Michael Schottner und Rudi Tusl hatten die Idee und das Einzylinderrennen war geboren.

Frei nach dem Motto: Ein Motorrad kann nicht einzylindrig genug sein …

Die Rennklasse S.O.S ( Sound of Singles) war geboren!

Es folgten Rennen über 5 Jahre lang mit Starterfeldern bis zu 60 Teilnehmer. Die Luft vibrierte von dem Sound und es erschienen zahlreiche Eigenbauten und Prototypen!

Ab 1993 änderte sich die Klasse in die heutigen Supermonos

Austragungsort waren die Rennstrecken Europas unter dem Dach der damaligen Superbike Szene. Alan Cathcart und einige Holländer regelten seinerzeit die Rennen.

Bis heute haben sich die Supermonos gehalten und fahren unter Internationalen Flaggen. (siehe auch GSA & Co.)

ESA: European Supermono Assocation
DSA: Dutch Supermono Assocation
GSA: German Supermono Assocation
NSA: Nordic Supermono Assocation

Entsprechendes Bildmaterial dazu haben wir auf der Seite GALERIE zusammengetragen.
Rennereignisse und Eigenbauten aus 25 Jahren MONO Geschichte -viel Spaß beim stöbern.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.